Sprungnavigation
Zur Hauptnavigation springen
Zum Hauptinhalt springen

„Keine Still-Leben“ im Alten Stadtbad

Altes Stadtbad Hagen-Haspe, Atrium, Berliner Str. 115, 58135 Hagen

„Keine Still-Leben“ heißt die erste Kunstausstellung des Jahres im Alten Stadtbad Hagen-Haspe


 
„Keine Still-Leben“ heißt die erste Ausstellung des Jahres im  Alten Stadtbad Hagen-Haspe. Zur Vernissage am Freitag, 11. Januar, um 19 Uhr sind alle Kunstinteressierten eingeladen.

Die Kunstausstellung im Atrium des Alten Stadtbads zeigt Werke von sechs befreundeten Künstlerinnen: Anne Frei, Marlene Weiß, Gisela (Gigi) Rumpelt, Irmtraud Büttner, Annelies Addicks und Smaranda Machert.

Die sechs Künstlerinnen haben sich durch die Leidenschaft zur Malerei kennen gelernt. „Wir sind durch das Malen auf die Spur des bewussten Sehens gekommen“ so beschreibt es Marlene Weiß. Zusammen haben sie Malkurse besucht und auf gemeinsamen Reisen Zeit und Inspiration für ihre Werke gefunden. Bei der Ausstellung im Alten Stadtbad präsentieren sie figürliche und abstrakte Bilder in Öl und Acryl. „Ein Bild muss nicht erfunden sein, sondern empfunden sein. Dieses Zitat von Caspar David Friedrich beschreibt sehr treffend, was die Malerei für uns ausmacht“ sagt Anne Frei stellvertretend für ihre Mit-Ausstellerinnen. Die Künstlerinnen möchten den Betrachter neugierig machen und mit auf eine Reise nehmen, bei der die Bilder empfunden werden können.

Einführende Worte spricht Dr. Richard Addicks. Die Bilder können bis zum 27. Februar täglich von 10 bis 17 Uhr, besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Foto (v.l.): Anne Frei und Marlene Weiß freuen sich auf die Ausstellungseröffnung

Magazin

Foto vom Magazin Volmarsteiner Gruß
Logo Volmarsteiner Gruß

Das Magazin
der Evangelischen Stiftung Volmarstein

Quartal 2/2018

Downloadlink zum aktuellen Volmarsteiner GrußAls PDF herunterladen.