Sprungnavigation
Zur Hauptnavigation springen
Zum Hauptinhalt springen

Patientenforum "In guten Händen"

Orthopädische Klinik Volmarstein, Lothar-Gau-Str. 11, Wetter, 2. Etage

Die Orthopädische Klinik Volmarstein lädt ein zum Patientenforum "In guten Händen - Fünf Ursachen der kranken Hand" am Mittwoch, 21. Juni, um 17.00 Uhr.


"In guten Händen - Fünf Ursachen der kranken Hand" ist das Thema des nächsten Patientenforums in der Orthopädischen Klinik Volmarstein  am  Mittwoch, 21. Juni, um 17.00 Uhr. Dr. Mohamed Arafkas, Chefarzt der Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie,  berichtet über die Ursachen und Therapie der kranken Hand. 

Die Orthopädische Klinik Volmarstein konnte einen weiteren Experten für das Team der Fachklinik gewinnen: Dr. med. Mohamed Arafkas ist neuer Chefarzt der Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie. „Wir freuen uns, dass wir mit Dr. Arafkas einen Kollegen mit so großer Erfahrung für die Evangelische Stiftung Volmarstein begeistern konnten“, so der Ärztliche Bereichsleiter Frank Bessler. „Gemeinsam mit unserem interdisziplinären Team wird er zukünftig nicht nur Patientinnen und Patienten in Volmarstein, sondern auch in unseren Kliniken in Hagen und Dortmund beraten und behandeln.“

Dr. med. Mohamed Arafkas ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie. Seit 2009 arbeitete er in einem Krankenhaus der Maximalversorgung in Wuppertal. Seit 2013 war er dort als Oberarzt tätig, seit 2016 als kommissarischer Chefarzt. „Die Stiftung Volmarstein mit den drei Kliniken bietet mir ein breites Spektrum“, betont der 37-Jährige. Die Schwerpunkte seiner Arbeit liegen in der Handchirurgie sowie in der Rekonstruktiven Chirurgie.  So operiert er Patientinnen nach operativer Behandlung von Tumorleiden (Brustkrebs, Haut- und Weichteiltumore), nach Unfällen, bei chronischen Wunden oder Verbrennungsfolgen. Bei seinen OPs nutzt er die modernsten Methoden der Mikrochirurgie.

Darauf muss Dr. Arafkas bei seinen Hilfseinsätzen in ärmsten Regionen der Welt meist verzichten. Zuletzt war er in seinem Urlaub mit einem Team von Spezialisten zwei Wochen im Himalaya und operierte dort Patienten, die mittellos und weitgehend von medizinischer Versorgung abgeschnitten sind.

Mit einigen Volmarsteiner Kollegen hat er bereits früher zusammengearbeitet. „Ich freue mich darauf, bekannte Gesichter wieder zu sehen und auf die neuen Erfahrungen in der Stiftung. Mit meinem Team werde ich die Qualität und das Spektrum in allen drei Kliniken erweitern.“

Bei einem Patientenforum stellt sich der neue Chefarzt der Bevölkerung vor. 

Anmeldung und Informationen zur Sprechstunde: 0 23 35 / 639 40 20.

 

 

Magazin

Foto vom Magazin Volmarsteiner Gruß
Logo Volmarsteiner Gruß

Das Magazin
der Evangelischen Stiftung Volmarstein

Quartal 2/2017

Downloadlink zum aktuellen Volmarsteiner Gruß