Sprungnavigation
Zur Hauptnavigation springen
Zum Hauptinhalt springen

Berufserkundungstag lockt viele Besucher

Zum Erkundungstag im Berufsbildungswerk der Evangelischen Stiftung Volmarstein kamen viele Jugendliche mit Behinderung, um sich zu informieren.

Zum Erkundungstag im Berufsbildungswerk der Evangelischen Stiftung Volmarstein kamen viele Jugendliche mit Behinderung, um sich zu informieren.
Informativer Tag für im Volmarsteiner BBW
Bild vergrößern

Gedränge im Volmarsteiner Berufsbildungswerk (BBW): Der Erkundungstag lockte viele junge Besucher an. Sie informierten sich über die beruflichen Perspektiven, die ihnen die Einrichtung der Evangelischen Stiftung Volmarstein bietet. „Das Interesse war groß“, so das Fazit von BBW-Mitarbeiterin Ute Oussar, die zum Organisationsteam gehörte.

Zum jährlichen Erkundungstag kamen wieder komplette Klassen von Förderschulen – diesmal z.B. aus Bochum, Mettmann und Duisburg. Ebenso schauten sich einzelne Jugendliche mit Behinderung gemeinsam mit ihren Eltern um.

Schwerpunkt des BBW ist die Ausbildung Jugendlicher mit Körperbehinderung und Autismus-Spektrum-Störung. Sie können unter mehr als 30 Ausbildungsberufen wählen – und zwar in den Bereichen  Wirtschaft / Verwaltung, Metalltechnik, Elektrotechnik, Technisches Produkt-Design, Ernährung / Hauswirtschaft, Elektrotechnik, Druck- / Mediengestaltung sowie Agrartechnik.

Um den Alltag anschaulich darzustellen, gab es Führungen durch Ausbildungsstätten sowie Probe-Unterricht am Werner-Richard-Berufskolleg. Gut besucht waren die Vorträge in der Autismus-Lounge. Außerdem sahen sich die Besucher im Wohnbereich um. An diesem sogenannten „Lernort Wohnen“ werden die Jugendlichen nach Feierabend qualifiziert betreut. 

Foto: Auch BBW-Azubis – hier z.B. Kyra Krischel (li.) aus dem Bereich Mediengestaltung – informierten Besucher des Erkundungstages über ihre Arbeit.



Magazin

Foto vom Magazin Volmarsteiner Gruß
Logo Volmarsteiner Gruß

Das Magazin
der Evangelischen Stiftung Volmarstein

Quartal 1/2018

Downloadlink zum aktuellen Volmarsteiner Gruß