Sprungnavigation
Zur Hauptnavigation springen
Zum Hauptinhalt springen

Schulungsreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz

Pflegende Angehörige brauchen Beratung, Begleitung, Kontakt und Entspannung. In dem Kurs „Hilfe für Helfende“ bietet die Ev. Stiftung Volmarstein ein passendes Angebot.

Pflegende Angehörige brauchen Beratung, Begleitung, Kontakt und Entspannung. In dem Kurs „Hilfe für Helfende“ bietet die Evangelische Stiftung Volmarstein ein passendes Angebot, das speziell auf die Bedürfnisse und Problemlagen pflegender Angehöriger Demenzkranker ausgerichtet ist.
Eine Schulungsreihe für Angehörige, Freunde und Nachbarn von Menschen mit Demenz
Bild vergrößern

Eine Schulungsreihe für Angehörige, Freunde und Nachbarn von Menschen mit Demenz startet in Hagen und in Volmarstein. Claudine Scharfenberg, Leiterin von zwei Tagespflegeeinrichtungen der Ev. Stiftung Volmarstein, wird die Kurse durchführen. Die Demenz-Kranken werden während der Termine vor Ort betreut.

„Menschen, die ihre demenzkranken Angehörigen pflegen sind oft in der Gesellschaft isoliert und brauchen dringend Unterstützung“, weiß Claudine Scharfenberg. „Gleichzeitig zählt die Betreuung und Pflege demenzkranker Menschen zu den anspruchsvollsten Aufgaben in der Pflege.“ Denn zur körperlichen Einschränkung der Betroffenen kommen noch spezielle Probleme durch Desorientiert¬heit, Umkehr des Tag-Nacht-Rhythmus, Vergess¬lichkeit, Aggressivität und Wesensveränderung hinzu.

Pflegende Angehörige brauchen Beratung, Begleitung, Kontakt und Entspannung. In dem Kurs „Hilfe für Helfende“ bietet die Evangelische Stiftung Volmarstein ein passendes Angebot, das speziell auf die Bedürfnisse und Problemlagen pflegender Angehöriger Demenzkranker ausgerichtet ist. Die Mitarbeiterinnen Tagespflege Volmarstein und der Tagespflege Haspe (Leitung Christiane Borka) wollen Kompetenzen weitergeben, damit Angehörige den Betreuungs- und Pflegealltag sicherer und besser bewältigen können. 

Zu den Themen zählen unter anderem: Tipps und Tricks für den Alltag, Demenz aus medizinischer Sicht, Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten, Kommunikation mit Demenzkranken sowie Möglichkeiten der Unterstützung durch die Pflegekassen. Es ist genug Raum für Gespräche mit Fachkräften und den Austausch mit anderen Betroffenen
Der Kurs umfasst sechs Kurseinheiten. Eine regelmäßige Teilnahme ist empfehlenswert, aber nicht verpflichtend. Drei Einheiten finden in der Tagespflege Haspe statt und drei in der Tagespflege Volmarstein. Die Veranstaltungen starten jeweils um 10 Uhr und dauern bis 13.00 Uhr. Wichtig: Während der Treffen werden die demenzkranken Menschen qualifiziert vor Ort in der Tagespflege betreut (inklusive Mittagessen). Das gesamte Angebot ist kostenlos. 

Kontakt für Rückfragen und Anmeldung:
Claudine Scharfenberg, Tel. 0 23 35 / 639 - 21 20, Mail: ScharfenbergC@esv.de

Termine und Veranstaltungsort jeweils 10.00 – 13.00 Uhr:
07., 14., 21., 28. August und 4. und 11. September
Tagespflege Eilpe, Eilper Str. 62, 58091 Hagen
 



Mitarbeiterfoto: Claudine Scharfenberg, Ansprechpartnerin Tagespflege Volmarstein und Eilpe
Ansprechpartner

Claudine Scharfenberg

Ansprechpartnerin Tagespflege Volmarstein und Eilpe
Seniorenhilfe

Magazin

Foto vom Magazin Volmarsteiner Gruß
Logo Volmarsteiner Gruß

Das Magazin
der Evangelischen Stiftung Volmarstein

Quartal 2/2018

Downloadlink zum aktuellen Volmarsteiner GrußAls PDF herunterladen.