Sprungnavigation
Zur Hauptnavigation springen
Zum Hauptinhalt springen

Neues Projekt in Wetter: Kinder und Senioren wohnen zusammen

Kinder und Senioren unter einen Dach – dieses spannende Projekt plant unsere Stiftung in Alt-Wetter.

Kinder und Senioren unter einen Dach
Neues Projekt in Planung: Kinder und Senioren unter einen Dach
Bild vergrößern

Gemeinsam mit der Stadt und mit der Wohnstättengenossenschaft Wetter (WSG) wird das Konzept an der Ecke Wilhelmstraße / Gartenstraße realisiert. „Wir wollen mit unseren Angeboten dezentral, in die Strukturen der Städte gehen“, betont Vorstand Markus Bachmann. „Wenn wir über Quartiersentwicklung reden, gehört das Thema Kinder, Jugend und Familien dazu.“

Die Idee, Kindergartenkinder und Senioren in einem Haus zu betreuen, ist allerdings neu in der Stiftung. „Spannend“ findet es die Mitarbeiterin Anja Schleiden, die alle Kita-Planungen in der Stiftung begleitet. „In allen Einrichtungen der Stiftung begegnen sich Alt und Jung. Das gemeinsame Wohnen ist für beide Seite bereichernd. Ein Stück gemeinsamer Alltag spiegelt das normale Leben wider.“

Was ist genau geplant?

Die WSG hat das etwa 730 Quadratmeter große Grundstück erworben. Die dort stehenden Gebäude werden abgerissen. Die Wohnstättengenossenschaft errichtet ein Neubau, der von der Gartenstraße aus drei Ebenen und von der Wilhelmstraße aus vier Ebenen haben wird. „Das letzte Wort ist aber noch nicht gesprochen, da gibt es Alternativen. Wir wollen keine Schluchten bauen und das Machbare untersuchen“, so Ralph Dittmann, Technischer Vorstand der WSG.

Auf ca. 550 qm entsteht im Erdgeschoss eine integrative Kindertagesstätte. Diese wird rund 55 Plätze in drei Gruppen anbieten. Der Eingang liegt in der Wilhelmstraße. Betreiber ist die Ev. Stiftung Volmarstein.Über zwei Ebenen und ca. 700 qm entstehen über der Kita zwei Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz. Geplant sind 2 x 7 Plätze. Der Eingang der Demenz-WG liegt an der Gartenstraße. Betreiber ist auch hier die Ev. Stiftung Volmarstein.

„In Sachen WGs waren wir in Wetter ein weißer Fleck“, so Fachbereichsleiterin Margot Wiese von der Stadt Wetter. Sie sieht in dem Projekt zudem ein Alleinstellungsmerkmal für Wetter. „Die nächste Einrichtung in dieser Kombination ist in Moers“, untermauert Anja Schleiden. Der Jugendhilfeausschuss hat das Projekt positiv aufgenommen. Das letzte Wort hat der Rat, der dem Projekt am 13. Dezember noch zustimmen muss. 

Foto: Stellten die Kita-Planung vor: (v.li.): Markus Bachmann und Anja Schleiden (Volmarstein), Ralph Dittmann und Claudia Büchel (WSG), Bürgermeister Frank Hasenberg und Margot Wiese, Fachbereichsleiterin Soziales. 



Magazin

Foto vom Magazin Volmarsteiner Gruß
Logo Volmarsteiner Gruß

Das Magazin
der Evangelischen Stiftung Volmarstein

Quartal 1/2018

Downloadlink zum aktuellen Volmarsteiner Gruß