Sprungnavigation
Zur Hauptnavigation springen
Zum Hauptinhalt springen

Ärzte aus China hospitieren in der Ortho-Klinik Dortmund

Neun Ärzte aus China haben sich im Wirbelsäulen-Zentrum der Ortho-Klinik Dortmund über neue Operationsmethoden informiert

Neun Ärzte aus China haben sich im Wirbelsäulen-Zentrum der Ortho-Klinik Dortmund über neue Operationsmethoden informiert
Über neue Operationsmethoden informierten Chefarzt Dr. Farman Hedayat (Bildmitte) und sein Team die Ärzte-Kollegen aus China.
Bild vergrößern

Über neue Operationsmethoden informierten sich neun Ärzte aus China im Wirbelsäulenzentrum der Ortho-Klinik Dortmund. Chefarzt Dr. Farman Hedayat erläuterte seinen Kollegen aus Fernost verschiedene Eingriffe in Theorie und Praxis. Bereits im Vorjahr hatten sich chinesische Mediziner in der Fachklinik der Evangelischen Stiftung Volmarstein fortgebildet. „Wir würden uns freuen, wenn dieser Besuch zur Regel wird“, so Neurochirurg Dr. Hedayat.

Die Fachklinik im Stadtteil Hörde ist von der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG) als „Level II - Wirbelsäulenzentrum der DWG®“ ausgezeichnet worden. Dort wird das gesamte Spektrum der Wirbelsäulenchirurgie angeboten.

Bei ihrer Hospitation schauten die Ärzte aus China dem Experten Hedayat im OP-Saal über die Schulter. Außerdem gab es einen Workshop mit dem Chefarzt. Gemeinsam mit seinem Team erklärte er z.B. minimal invasive Techniken als Stabilisierungsverfahren an der Wirbelsäule sowie die endoskopische Bandscheiben-Operation. Bei diesem Verfahren wird durch die Schlüsselloch-Technik das Muskelgewebe nur auseinander gedrängt und somit geschont. Die Folge: Eine direkte Mobilisation und schnellere Erholungsphase sind möglich.

Foto: Über neue Operationsmethoden informierten Chefarzt Dr. Farman Hedayat (Bildmitte) und sein Team die Ärzte-Kollegen aus China.



Magazin

Foto vom Magazin Volmarsteiner Gruß
Logo Volmarsteiner Gruß

Das Magazin
der Evangelischen Stiftung Volmarstein

Quartal 2/2018

Downloadlink zum aktuellen Volmarsteiner GrußAls PDF herunterladen.