Sprungnavigation
Zur Hauptnavigation springen
Zum Hauptinhalt springen

22 Oberlinschüler feierten Abschluss

22 Schülerinnen und Schüler mit teilweise schweren Behinderungen feierten ihren Abschied vom Schulleben in der Oberlinschule.

22 Schülerinnen und Schüler mit teilweise schweren Behinderungen feierten ihren Abschied vom Schulleben in der Oberlinschule.
Die 22 Entlassschüler der Oberlinschule am Ende der Feier gemeinsam mit dem Schulchor auf der Bühne
Bild vergrößern


Es war ein bewegender Abschied: 22 Schülerinnen und Schüler der Oberlinschule sind in einer bewegenden Abschlussfeier entlassen worden. Passend zu den Zeilen aus dem Song von Mark Foster „Es wird nie mehr sein, wie es war…“ blickten  die Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenleitungen noch einmal auf die Schulzeit zurück.

Bei der Zeugnis-Übergabe umarmten die stellvertretende Schulleiterin Birgit Bradenbrink  und die jeweilige Klassenleitung jeden Schüler. „Ihr seid gut vorbereitet“, sagte Bradenbrink in Richtung der Förderschüler mit teilweise schweren Behinderungen. Zum Abschied flossen einige Tränen, als alle gemeinsam mit dem Chor der Oberlinschule den Song „Au Revoir“ von Mark Foster sangen.

Für die 22 entlassenen Jungen und Mädchen beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt. Vier Schüler wechseln ins Volmarsteiner Berufsbildungswerk, zwei Schüler in das stiftungseigene Hans-Vietor-Haus, die anderen in Behinderten-Werkstätten, u.a. in die Werkstatt der Evangelischen Stiftung. Nach der Zeugnis-Ausgabe lud der Förderverein die entlassenen Schüler und deren Eltern zum Imbiss ein – danach war die Zeit an der Oberlinschule endgültig vorbei. [sabrina springer]

Foto: „Au Revoir“ – den Song von Mark Foster sangen die 22 Entlassschüler der Oberlinschule am Ende der Feier gemeinsam mit dem Schulchor auf der Bühne.



Magazin

Foto vom Magazin Volmarsteiner Gruß
Logo Volmarsteiner Gruß

Das Magazin
der Evangelischen Stiftung Volmarstein

Quartal 2/2018

Downloadlink zum aktuellen Volmarsteiner GrußAls PDF herunterladen.