Sprungnavigation
Zur Hauptnavigation springen
Zum Hauptinhalt springen

Firmenspende sichert Therapieangebot

Die Firma flexomed GmbH Personaldienst aus Hagen überreichte den Clowns im Volmarsteiner Hans-Vietor-Haus 5.000 Euro zur Unterstützung ihrer Arbeit.

(hinten v.l.): Joachim Bothe (Lichtburg), Sina Fiedler (ESV),  Anja Schleiden (ESV), Sharon Nadolski (flexomed); (vorne v.l.): Elfie, Anton (Clownsvisite), Martin Volmert, Romy Stagge (flexomed), Antonella (Clown)
Freude über die Spende
Bild vergrößern

Die „Clownsvisite“ gehört zu den wichtigen und beliebten Therapieangeboten in der Evangelischen Stiftung Volmarstein, die nicht refinanziert werden. Dank Spenden können solche Angebote aufrechterhalten werden. Die Firma flexomed GmbH Personaldienst aus Hagen überreichte den Clowns im Volmarsteiner Hans-Vietor-Haus 5.000 Euro zur Unterstützung ihrer Arbeit.

Das Hans-Vietor-Haus der Ev. Stiftung Volmarstein gehört zu den Spezialpflegeeinrichtungen, in denen erwachsene Menschen mit schwersten Behinderungsbildern betreut werden. Oft sind die Behinderungen dieser Menschen so schwer, dass ein soziales Leben außerhalb des Hauses, wie zum Beispiel ein Arbeitsalltag in der Werkstatt für behinderte Menschen, nicht möglich ist. Viele  Bewohnerinnen und Bewohner sind bettlägerig, rund 80 Prozent können nicht verbal kommunizieren. „Besonders für diese Menschen sind solche auf Gesten und Mimik ausgerichtete Therapieformen wichtig“, sagt Hausleiterin Anja Schleiden.

Zwei Mal pro Monat kommen ausgebildete Therapie-Clowns des Vereins „Clownsvisite e.V.“ ins Haus und statten den Bewohnern einen Besuch ab. Der Erfolg ist sichtbar. Selbst schwer depressive Menschen reagieren auf die liebevollen Besuche, klatschen, jauchzen und zeigen offen glückliche Regungen. Für die Mitarbeiterinnen des Hauses wertvolle Momente, die sie unbedingt aufrechterhalten wollen.

„Diesen Wunsch unterstützen wir gern“, betont Romy Stagge, Geschäftsführerin der Firma flexomed. Gemeinsam mit Kollegin Sharon Nadolski ist die Geschäftsführerin ins Hans-Vietor-Haus gekommen, um die großzügige Spende zu übergeben und sich vor Ort ein Bild von der Arbeit der Therapieclowns zu machen. Dabei zeigte sich Romy Stagge beeindruckt: „Ich freue mich sehr, dass wir Ihnen heute 5.000 Euro überreichen können. Dieses Spendenprojekt ist etwas Greifbares.“

Die Verwaltung und Organisationsstruktur des Angebotes läuft über die Lichtburg e.V., einen Teil der jährlichen Kosten trägt der Verein Clownsvisite selbst. Mit 5.000 Euro kann das Therapieangebot der Clownsvisite in der Stiftung Volmarstein ein Jahr lang finanziert werden.

Der Personaldienstleister flexomed ist der erste Kooperationspartner seiner Art, der die Therapieangebote der Stiftung unterstützt. „Durch unseren extrem hohen Fachkräftemangel in der Pflege ist eine Zusammenarbeit mit Firmen wie flexomed notwendig“, erklärt Geschäftsbereichsleiter Ekkehard Meinecke, „wir freuen uns, dass bei dieser Zusammenarbeit die Notwendigkeit einer Finanzierung unserer Therapieangebote erkannt und als unterstützungswert eingestuft wurde.“



Magazin

Foto vom Magazin Volmarsteiner Gruß
Logo Volmarsteiner Gruß

Das Magazin
der Evangelischen Stiftung Volmarstein

Quartal 2/2018

Downloadlink zum aktuellen Volmarsteiner GrußAls PDF herunterladen.