Besondere Bank gespendet

Foto: Bank-Besichtigung mit Sponsor (v.l.): Ausbilder Frank Vietor, Spender-Ehepaar Ursula und Rüdiger d’Heureuse, BBW-Leiter Mathias B. Weber, Ausbilder Jens Voss.
Foto: Bank-Besichtigung mit Sponsor (v.l.): Ausbilder Frank Vietor, Spender-Ehepaar Ursula und Rüdiger d’Heureuse, BBW-Leiter Mathias B. Weber, Ausbilder Jens Voss.
Bild vergrößern

Auszubildende des Berufsbildungswerks der Evangelischen Stiftung Volmarstein haben eine besondere Orthopädische Bank gebaut

Vor dem „Café mittendrin“ auf dem Zentralgelände der Evangelischen Stiftung steht seit kurzem eine besondere Bank der Marke „Made in Volmarstein“: Sie bietet drei Sitzgelegenheiten in unterschiedlicher Höhe. Dadurch ist sie ideal für eine große Gruppe von Menschen: für frisch operierte Patienten der Orthopädischen Klinik, für Menschen mit Behinderungen oder für Senioren aus der Stiftung. Ihnen allen bietet die Bank die Möglichkeit, die für sie bequemste Sitzhöhe zu finden. Damit sorgt die Sitzgelegenheit für inklusive Begegnungen.

Genau diese Idee steckte hinter der Herstellung der Bank. Möglich wurde die Produktion dank einer Spende der Stiftung d´Heureuse-Euen-Miteinander aus Hochdahl. Auszubildende aus den Bereichen Technisches Produkt-Design und Metall des Volmarsteiner Berufsbildungswerks haben die Bank entworfen und gefertigt. Außerdem war die Schreinerei beteiligt. „Das ist wirklich ein tolles Projekt“, meinte das Spender-Ehepaar Ursula und Rüdiger d’Heureuse, als sie sich vor Ort über die Sitzreihe informierten – natürlich inklusive Probesitzen.

„Die Orthopädische Bank zeigt auch, was unsere Auszubildenden leisten können“, betonte BBW-Leiter Mathias B. Weber, der den Besuchern gemeinsam mit den Ausbildern Frank Vietor und Jens Voss Einzelheiten und die Entstehungsgeschichte zur Bank erläuterte. Sie besteht aus verzinktem Baustahl sowie wetterfestem Holz. Daran wurde deutlich sichtbar das Logo der Stiftung d`Heureuse angebracht.

Die Orthopädische Bank muss kein Einzelstück bleiben: Sponsoren für eine weiteres Exemplar können sich bei der Evangelischen Stiftung Volmarstein unter Tel. 639-2760 melden.