Kolping-Besucher stellen viele Fragen an Wohnberater

Wie baue ich mein Bad altersgerecht um? Was muss man beim Einbau eines Treppenlifters beachten? Welche finanziellen Zuschüsse gibt es? 

Um solche konkreten Fragen ging es beim Besuch der Kolpingsfamilie Wengern / St. Liborius im Forschungsinstitut Technologie (FTB) und Behinderung der Ev. Stiftung Volmarstein. Im Mittelpunkt stand das Thema „Barrierefreiheit“, an dem die rund 20 Besucher aus der Nachbarschaft des FTB großes Interesse zeigten. „Ich war schon dreimal hier“, berichtete ein Besucher, „aber ich habe jedes Mal wieder etwas Neues erfahren.“ 

Die FTB-Wohnberater Rainer Zott und Hans-Werner Geburek präsentierten in der Hilfsmittel-Ausstellung praktische Alltagshilfen, die z.B. das Öffnen von Flaschen, Konservendosen oder anderen Behältnissen erleichtern. Außerdem zeigten sie spezielle Gegenstände für Menschen mit Demenz. In der alters- und behinderungsgerechten Demonstrationswohnung bekamen die Kolping-Mitglieder einen Überblick, wie Küche, Wohn- sowie Schlafzimmer und Badezimmer alten- bzw. behindertengerecht gestaltet werden können. 

Die Beratung des FTB ist öffentlich finanziert und unabhängig, ähnlich wie die der Verbraucherzentrale. Auch Hausbesuche sind möglich.

Kontakt:
Wohnberatung des Forschungsinstituts Technologie und Behinderung
Tel.: 02335 / 96 81 22
E-Mail: wohnberatung@ftb-esv.de

Verwandte Einträge