Sprungnavigation
Zur Hauptnavigation springen
Zum Hauptinhalt springen
Ziemlich beste Freundinnen
Seniorenhilfe
Ziemlich beste Freundinnen

Maria Theisen, Leiterin des Bewohnerbeirats im Ev. Alten- und Pflegeheim Haspe, hat mit Doris Schmidt eine neue Freundin gefunden. „Gefunkt“ hat es auf der Ferienfreizeit des Seniorenheims, an der die beiden Frauen teilnahmen.

mehr lesen
Die schmerzhafte Schulter
Krankenhäuser
Die schmerzhafte Schulter

Wenn eine konservative Therapie nach acht Wochen keine Besserung bringt, sollten die Probleme in der Schulter durch weiterführende Untersuchungen genauer abgeklärt werden.

mehr lesen
Das Herz aus dem Takt!
Krankenhäuser
Das Herz aus dem Takt!

Die Grenze zwischen einer normalen und krankhaften Herzrhythmusstörung ist fließend und gleichzeitig gefährlich. Dies frühzeitig zu erkennen und exakt einzuordnen ist wesentlich.

mehr lesen
"Darmkrebs ist vermeidbar"
Krankenhäuser
"Darmkrebs ist vermeidbar"

Jährlich sterben in Deutschland über 220.000 Patienten an Krebs. Die Zahl der Neuerkrankungen liegt pro Jahr bei 500.000. Viele Menschen fragen sich: Kann Krebs verhindert werden? Die Antwort lautet: In vielen Fällen ja.

mehr lesen
Der erste Job der richtig Spaß macht
Karriere
Der erste Job der richtig Spaß macht

Felix Thiele steht kurz vor seinem Examen zum Altenpfleger. Seine Ausbildung absolviert er in unserem Ev. Feierabendhaus in Schwelm. Wir haben ihn gefragt, warum ein junger Mensch diese große Herausforderung annimmt.

mehr lesen
Fynn - immer mittendrin!
Behindertenhilfe
Fynn - immer mittendrin!

Fynn sitzt aufgrund einer Spastik im Rollstuhl und spricht nur einzelne Worte. Um sich verständigen zu können, lernt er die Nutzung eines Sprachcomputers.

mehr lesen
"Schnitti" mag es makaber
Berufsbildung
"Schnitti" mag es makaber

Im Volmarsteiner Berufsbildungswerk macht Marcia Kemper eine Ausbildung zur Mediengestalterin. Die Computer-Maus steuert sie mit dem Kinn, Maus-Klicks macht sie mit der rechten Schulter. So kann sie arbeiten – mit ihrer Querschnittslähmung!

mehr lesen
Strahlendes Lachen als Ansporn
Therapie & Hilfsmittel
Strahlendes Lachen als Ansporn

Nico ist acht Jahre alt. Und er mag besonders Schokolade und Nutellabrot. Der Junge, der so herrlich übers ganze Gesicht strahlen kann, besucht die Oberlinschule der Evangelischen Stiftung Volmarstein.

mehr lesen
Spende für die Kinderwohngruppe
Spenden
Spende für die Kinderwohngruppe

Anstelle des Kaufs von Weihnachtspräsenten für Kunden haben sich die Mitarbeiter des Herdecker Frisiersalons Maria Correnti Capelli & Piu für eine Spende zugunsten einer Kinderwohngruppe der Evangelischen Stiftung Volmarstein entschieden.

mehr lesen

Magazin

Foto vom Magazin Volmarsteiner Gruß
Logo Volmarsteiner Gruß

Das Magazin
der Evangelischen Stiftung Volmarstein

Quartal 2/2018

Downloadlink zum aktuellen Volmarsteiner Gruß