Haus Bethanien

Das Haus Bethanien ist in verschiedene Gruppenbereiche aufgeteilt, um die Bewohnern individuell zu fördern.
Das Haus Bethanien ist in verschiedene Gruppenbereiche aufgeteilt, um die Bewohnern individuell zu fördern.
Bild vergrößern

Das Haus Bethanien bietet Platz für 123 Bewohner und besteht überwiegend aus Einzelzimmern auf vier Ebenen. Das Wohnangebot richtet sich an behinderte Menschen im fortgeschrittenen Alter, Menschen, die an der Huntington-Krankheit leiden, Menschen mit Sucht-Folgeerkrankungen wie zum Beispiel dem Korsakow-Syndrom sowie Bewohner/innen mit neurologischen Krankheitsbildern. 

In Gruppenbereiche aufgeteilt, stehen qualifizierte Mitarbeitende verschiedener Berufe bereit, die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses zu betreuen. Geboten wird ein breites Spektrum von pflegerischen, sozialen und kommunikativen Angeboten.

Im westdeutschen Bereich gehört das Haus Bethanien zu den größten Anbietern an Betreuungsformen für Huntington-Erkrankte und kooperiert in enger Zusammenarbeit mit dem St. Josefs-Hospital Bochum und der Deutschen Huntington-Hilfe e.V.

Therapieangebote

Zu den Therapieangeboten im Haus gehört die Reittherapie, die Musiktherapie, die Klangmassage oder die Ergotherapie. Ausflüge, Werkgruppen, Sitz- und Rollstuhltanz, eine WII-Gruppe, Musikgruppen oder auch Besuche von Konzerten in der Umgebung gehören zum Freizeitangebot des Hauses Bethanien.

Im Haus befindet sich eine hausärztliche Gemeinschaftspraxis und ein Friseur.

Mitarbeiterfoto: Monika Harsy, Information Aufnahmebüro
Ansprechpartner

Monika Harsy

Information Aufnahmebüro
Behindertenhilfe
Mitarbeiterfoto: Christina Boesken, Pflegedienstleitung
Ansprechpartner

Christina Boesken

Pflegedienstleitung
Behindertenhilfe

Zugehöriger Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren: