Werkstatt für behinderte Menschen

Die Briefmarkenabteilung der Werkstatt schafft bis zu 17 Arbeitsplätze und ist über die Region hinaus bekannt.
Die Briefmarkenabteilung der Werkstatt schafft bis zu 17 Arbeitsplätze und ist über die Region hinaus bekannt.
Bild vergrößern

In der Werkstatt für behinderte Menschen finden etwa 190 körperbehinderte Beschäftigte ihren Arbeitsplatz. Eine Zweigwerkstatt mit 36 Arbeitsplätzen befindet sich in Hagen-Berchum. Bearbeitet werden hauptsächlich Aufträge heimischer Industriefirmen. 

Fast alle Beschäftigten wohnen in den Häusern des Wohnbereichs der Stiftung oder nutzen das Angebot des Ambulant betreuten Wohnens in eigenen Mietwohnungen. 

Tätigkeiten

Die Tätigkeiten liegen in den Bereichen Kabelkonfektion, Kabelmontage, Verpackung, Kleinmontage, Industrielle Dienstleistungen und Metallverarbeitung. Sprechen Sie uns an, wir fertigen auch gerne für Sie!

Außerhalb des Produktion liegt der Arbeitstrainingsbereich, in dem die Fähigkeiten der behinderten Beschäftigten erprobt werden und eine Eignungsfeststellung für einen bestimmten Tätigkeitsbereich in der Werkstatt erfolgt.

Über die Region hinaus bekannt ist unsere Briefmarkenabteilung, die neben Briefmarken auch Telefonkarten sammelt und sortiert. Sie schafft so Arbeitsplätze für schwerst mehrfachbehinderte Menschen. Gerne können Sie uns gesammelte Briefmarken zukommen lassen. Auf diese Weise helfen Sie, die Arbeitsplätze unserer Beschäftigten zu sichern.

Ihr Weg zu uns
Zugehöriger Inhalt
Das könnte Sie auch interessieren: