. . .

Volmarstein, die evangelische Stiftung - Barrierefreie Stadt Wetter als Modellprojekt

Hauptnavigation

Qualitätsmanagement: Anforderungen der AZAV durch die Zertifizierungsstelle der TÜV Nord Cert GmbH begutachtet und bestätigt.
Ich bin wie Du, Infoveranstaltung UN-Konventionen, UNbehindert und das leben gewinnt

Rechtlicher Hinweis

Rechtsfähige Stiftung privaten Rechts im Verbund der Diakonie (Kronenkreuz)
Hartmannstraße 24
58300 Wetter
Telefon: 0 23 35 / 63 90
Fax: 0 23 35 / 63 91 19
Mail: info@esv.de

Informationsbereich

Mit jeder Spende werden sie reicher. Probieren sie es aus.
Leidenschaft - Geschichten vom Leben mit Behinderung
Spendensiegel: Deutscher Spendenrat e.V.

Inhalt

Herr Zott und die Abordnung der Wohnberatung und des Seniorenbeirats der Stadt Siegen

12. April 2013 Barrierefreie Stadt Wetter als Modellprojekt

Eine Abordnung von der Wohnberatung und vom Seniorenbeirat der Stadt Siegen besuchte am Mittwoch, 09.April, die Stadt Wetter, um sich über die fortschrittlichen städtischen Maßnahmen zur Barrierefreiheit zu informieren. Auf Einladung der Agentur Barrierefrei und der Wohnberatung des Forschungsinstituts der Evangelische Stiftung Volmarstein (FTB) bekamen die Gäste eine Führung durch den Ort.

Bürgermeister Frank Hasenberg begrüßte die Siegener im Rathaus und berichtete stolz von den Ereignissen der letzten Jahre:„Dank der kontinuierlichen Bemühungen der beiden Behinderteneinrichtungen in unserer Stadt, der Evangelischen Stiftung Volmarstein und auch dem Frauenheim Wengern, können wir unsere Stadt als wirklich fortschrittlich in Bezug auf Barrierefreiheit präsentieren. Zusammen mit der Agentur Barrierefrei sind bereits viele Barrieren in Wetter beseitigt worden und wir arbeiten weiter daran, dass die Stadt noch menschengerechter wird.“

Bei einem gemeinsamen Rundgang durch die Stadt wurden unter Führung von Rainer Zott (Agentur Barrierefrei) und Axel Fiedler (Behinderten- und Seniorenbeauftragter der Stadt) die wichtigsten Maßnahmen zur Barrierefreiheit besichtigt und ausprobiert: Ein Fahrstuhl ermöglicht im Seiteneingang des Rathauses einen barrierefreien Zugang ins historische Gebäude, am Bahnhof bietet eine kontrastreich gestaltete Tafel Menschen mit Sehbeeinträchtigung eine Orientierung auch in Blindenschrift. Abgesenkte Bürgersteige und ein barrierefreier Bürgerbus sind weitere Bausteine, die die Stadt Wetter für Menschen mit Handicap auszeichnet. Die Gäste aus Siegen zeigten sich angetan und gaben auch hilfreiche Anregungen für weitere Verbesserungen. So wurde beispielsweise der hochfunktionale Hebelift im Schwimmbad bislang selten genutzt. „Vielleicht“, so die Vermutung der Siegener Seniorenbeirätin, „ist es Menschen mit Behinderung nicht angenehm, den Lift zu nutzen, wenn alle Schwimmbadgäste gucken.“ Schwimmstunden, in denen ausschließlich Menschen mit Beeinträchtigung das Bad nutzen, könnten hier eine Alternative sein. „Darüber werden wir nachdenken“, versicherte Axel Fiedler.

Die vom Land Nordrhein-Westfalen geförderte Agentur Barrierefrei NRW informiert und berät zu Fragen der Umsetzung von Barrierefreiheit und hat ihren Sitz im FTB, Grundschötteler Straße 40 in Wetter. Unter dem Menupunkt „Infos zur Barrierefreiheit vor Ort“ kommt man auf der Homepage der Agentur zur Kurzauswertung einer NRW-weiten Recherche und kann auch selbst online nach Informationen zur Barrierefreiheit vor Ort suchen.

Foto: (von rechts) Rainer Zott von der Agentur Barrierefrei, Senioren- und Behindertenbeauftragter der Stadt Axel Fiedler und Bürgermeister Frank Hasenberg zeigten den Wohnberatern Gundolf Janz und Veronika Beckmann sowie weiteren Gästen aus Siegen Maßnahmen zur Barrierefreiheit.

Mirjana Bozic, Schülerin Oberlinschule, Klasse 4b

»Ich gehe gerne in meine Schule!«

Mirjana Bozic, Schülerin Oberlinschule, Klasse 4b